Regal und Schreibtisch Messing

Freie Hand für die Ausarbeitung der privaten Büromöbel. Der Kunde hatte grobe Vorstellungen formuliert und Referenzen aufgezeigt, die gefielen, aber nicht die Lösung waren.

Bei Vorstellung des Entwurfs war die Reaktion wie folgt: „Nicht das, womit ich gerechnet hatte, aber überzeugend gut. Auftrag erteilt!“

  • Privatkunde
  • Köln
  • April 2019

Das Bücherregal mit Aktenschränken 2.800 x 2.800 mm ist durch schwebend wirkende Korpen, zierliche Profile und eine seitlich zurückspringende Rückwand in der Gesamtwirkung leichter.

Der Schreibtisch 1.600 x 800 mm mit gefälzter Natursteinplatte verde alpi, eingesetzt in ein Messinggestell. Eindeutig definierte Vorder- und Rückseite durch die Form der Beine und die abgerundete Steinkante für die Auflage der Unterarme.

Das Messinggestell besteht aus zwei Teilen: den Beinbügeln und dem Unterbau/Rahmen für die Steinplatte. Dieser übernimmt die Aufgabe, die 20 mm starke Steinplatte zu rahmen, und eine ausreichende Auflage zu bieten, um ein Brechen der Platte zu verhindern. Desweiteren müssen die Beine eine Anbindung an die Platte bekommen, daher die aufwendige Konstruktion unterhalb der Platte. Um diese aber würdigend zu zeigen gibt es an allen vier Seiten des Rahmens zwei durchgestoßene Enden der Unterkonstruktion, die dazu verleiten, auch einmal unter den Tisch zu schauen.

Drei dieser Korpen aus lackiertem MDF sitzen nebeneinander eingehängt in der Messinkonstruktion. Die Messingblenden, bündig eingelassen in die Türflächen, verhindern ein Abgreifen oder Verschmutzen der lackierten Fronten.

Die wabenförmigen Verbindungsleisten unterhalb der Einlegeböden verbinden die einzelnen Messingstempel, bieten Stabilisierung der Böden gegen Durchhängen bei Belastung durch viele Bücher. Sie sind Befestigung der Rückwände, die wiederum auch eine Ausfachung der Gesamtkonstruktion übernehmen und nicht wegzudenken sind.

Die Messingplatte oberhalb der Korpen ist vollständig durchlaufend, 5 mm stark und für die Messingstempel ausgenommen. Außerdem beschreibt die Vorderkante die Schrägen, die parallel zu den Griffen verläuft. Die Messingoberflächen sind fein geschliffen, brüniert und gewachst, sodass leichte Spigelungen stattfinden und sich die Kanten etwas blanker abzeichnen.

Die Messingbügel habe eingebaute Stellfüße, die auf einer Messingschiene stehen, um den Druck besser auf den Parkettboden zu verteilen, ohne Schäden zu verursachen.

Auswahl der Natursteinplatte beim Steinmetz.

Das Tischgestell nach dem Löten.